SC Ayyildiz Remscheid - DTV I

Halbzeitstand
0:1
Sportplatz
Honsberg
Anpfiff
15 :00Uhr
Schiedsrichter
Rene Kolfhaus

Spielbericht

Glanzloser Sieg im Kreis-Derby!

Als sich die Zuschauer beider Lager auf den Weg zum Honsberg machten, erwarteten sie sicher ein rassiges Spiel. Immerhin kam es zum Duell zweier Mannschaften aus dem Kreis 14. Am Ende sahen sie einen verdienten Dreier des DTV. Das Spiel hielt aber nicht, was es versprach, weil es so aussah, als ob die einen nicht wollten und die anderen nicht konnten.

Natürlich braucht sich in Dabringhausen niemand für einen Sieg zu entschuldigen. Allerdings erspielte die Mannschaft ihn nur mit Minimalaufwand gegen die schwachen Gastgeber aus Remscheid. Wie in der Woche zuvor, als man es versäumte, den WSV II deutlich zu besiegen, verpasste es die Elf von Acar Sar auch dieses mal frühzeitig ein klares Ergebnis zu erzielen.

Bereits nach 5 Minuten wäre eine 2:0 Führung für Lila-Weiß möglich gewesen. Ein Kopfball von Marvin Dattner und ein Heber von Valentino Cucuzza verpassten das Ziel jedoch knapp. Danach passierte nicht mehr viel, was man als schönes Fußballspiel bezeichnen könnte. Ayyildiz machte die Räume eng und der DTV hatte wenig gute Ideen, diesen Riegel zu knacken. Interessant war in der ersten Halbzeit nur noch eine Aktion. Kurz vor der Pause tauchte Marvin Oberhoff im Strafraum frei vor Michael Röttgen auf und wurde, nachdem er den Ball quer gespielt hatte, im Sechzehner vom Ayyildiz Keeper umgelegt. Da Nick Salpetro den Ball zum 1:0 einschob (44. Min.), blieb ihm der Platzverweis erspart. Dass der Stürmer vermeintlich im Abseits stand, dürfte den Remscheidern angesichts der Alternativen "Rot und Elfmeter" jedoch zweitrangig gewesen sein. Eine gute Entscheidung vom umsichtig leitenden Schiedsrichter Rene Kolfhaus! 

In der Pause hatte der DTV-Trainer wohl deutliche Worte für die Leistung seiner Schützlinge gefunden. Diese zogen nach Wiederanpfiff nämlich noch einmal das Tempo an. Nick Salpetro und Marvin Dattner scheiterten jedoch an Röttgen, bevor sich die Geschwindigkeit der Partie wieder reduzierte. Da es den Dabringhausern auch im weiteren Verlauf nicht gelang ihre Angriffe entscheidend zu Ende zu spielen, musste sogar noch zweimal gezittert werden. Einmal klärte André Kleist in höchster Not und einmal entschärfte Christian Tiede einen Freistoß aus 20 Metern. Ansonsten wurde die DTV-Defensive vor wenig Probleme gestellt. Kurz vor dem Ende machte Valentino Cucuzza dann den Sack zu, als er einen Freistoß sehenswert aus 22 Metern 2:0 Endstand versenkte (87.).

Acar Sar nach dem Spiel:"Wir haben uns das Leben wieder selbst unnötig schwer gemacht. Wenn wir in den nächsten Wochen auch erfolgreich sein wollen, müssen wir uns wieder steigern. Dass die Mannschaft besser als heute spielen kann, hat sie bereits gezeigt, ist aber gegen stärkere Gegner auch wieder dringend nötig!"

Aus der allenfalls durchschnittlichen Leistung aller DTV-Akteure sind nur zwei Spieler herauszuheben. Andre Kleist, der nach den Ausfällen von Laslo Kirschsieper, Matthias Block und Marcel Polgar die Kapitänsbinde trug, zeigte ein starkes Spiel in der Innenverteidigung. Auch der Rückkehrer Esmir Zlatanovic agierte gewohnt ballsicher und man hatte nicht das Gefühl, dass er nach rund drei Monaten Pause gerade erst wieder eingestiegen war. 

(Anmerkung des Autors: Der Bericht wurde zwischenzeitlich korrigiert. Ein vermeintliches Foulspiel wurde nicht vom gelb vorbelasteten Valentino Cucuzza an Michael Röttgen begangen, sondern von Marco Rzeha. Damit war der DTV-Stürmer nicht von einem Platzverweis bedroht.)


Unsere Aufstellung

präsentiert Ihnen
         
             
         
         
             
     
           

Reserve

       


Tore

 

44. Minute

0:1

87. Minute 0:2

Spielerwechsel

 

61. Minute

66. Minute

77. Minute


Galerie

(Das komplette Album ist auf unserer Facebook-Seite hier)

IMPRESSUM