TVD Velbert - DTV I

Halbzeitstand
1:1
Sportplatz
Am Berg
Anpfiff
15:00 Uhr
Schiedsrichter
Daniel Schierok

Spielbericht

Der DTV feiert späten Sieg in Velbert!

Trainer Acar Sar vertraute der gleichen Elf, die bereits das Auftaktspiel gegen Neandertal erfolgreich absolviert hatte. Auf der Bank nahm dabei auch erstmals wieder Nils Dolezych platz, der nach seiner langwierigen Verletzung in der Vorwoche erstmals wieder mit der Mannschaft trainiert hatte. Dafür fehlte der angeschlagene Torjäger Valentino Cucuzza.

Der DTV startete gut in die Partie auf dem Kunstrasenplatz am Berg in Velbert. Rund ein Jahr zuvor gab es dort noch eine schlechte Erfahrung. Damals wurde das erste Pflichtspiel nach gut anderthalb Jahren auf der selben Anlage gegen die SSVg. Velbert U23 verloren. Dieses mal nutze Nick Salpetro ein Abstimmungsproblem der TVD Hintermannschaft, in dem er gedankenschnell den Ball über den Torwart spitzelte (9. Minute). Nachdem die Mannschaft bis zur 20. Minute ein deutliches Übergewicht mit einigen, wenn auch nicht hunderprozentigen, Torgelegenheiten hatte, übernahmen die Velberter das Kommando. 

Sie hatten danach, teilweise mit freundlicher Unterstützung der gesamten nachlassenden Dabringhauser Mannschaft, eine Reihe von Torchancen. El-Sassi nutze schließlich eine davon zum 1:1 Ausgleich (33.), was auch gleichzeitig den Halbzeitstand bedeutete.

In der zweiten Hälfte hatten sich die Männer von Acar Sar viel vorgenommen, musste jedoch zunächst einen Schock verdauen. Marco Rzeha rutschte mit dem Ball am Fuß unglücklich aus und die TVD-Stürmer ließen sich nicht zweimal bitten. Benedict Sommer vollendete aus kurzer Distanz zum 2:1 (47.). Die Lila-Weißen mühten sich danach redlich, ohne jedoch zwingend zu sein. Das änderte sich nach einer Stunde Spielzeit. Der DTV-Trainer brachte mit Raphael Jahnke einen Verteidiger und stelle das System auf eine Dreierkette um.

Fortan erhöhte sich der Druck und es ergaben sich vermehrt Chancen für den Ausgleich. Dieser fiel dann nach einem langen Einwurf von Raphael Jahnke, der von den Velbertern nicht geklärt werden konnte. Matthias Block nutze es und traf zum 2:2 (77.). Der Treffer leitete die Schlussoffensive ein und in der 88. Minute sollte sie belohnt werden. Aus dem Gewühl heraus erzielte Marvin Dattner den umjubelten Siegtreffer (88.).

Acar Sar bescheinigte seinem Team nach dem Spiel eine gute Moral, bei einem unangenehm zu spielenden Gegner.


Unsere Aufstellung

präsentiert Ihnen
           
             
       
         
             
     
           

Reserve

      


Tore

 

9. Minute

0:1

33. Minute 1:1

Nabil
Es-Sassi

47. Minute 2:1 Benedict
Sommer

77. Minute 2:2

88. Minute 2:3

Spielerwechsel

 

56. Minute

67. Minute

89. Minute


Galerie

(Das komplette Album ist auf unserer Facebook-Seite hier)

IMPRESSUM