Autohaus Kaltenbach GmbH & Co. KG 
Neuenhaus 104
42929 Wermelskirchen
 
Tel. : 02196 88767-0
Fax : 02196 88767-55
 
 

Ihr Ansprechpartner
zum "DTV-Rabatt":

Marco Wagner
Tel: 02196 /887 67-0

marco.wagnernothing@kaltenbach-gruppe.de


Kaltenbach Ihnen präsentiert aktuelle

 BMW-Higlights

 
 
 

Kaltenbach Ihnen präsentiert aktuelle

 MINI-Higlights

 
 
 

Ihr Ansprechpartner

Marco Wagner

Tel: 02196 /887 67-0

marco.wagnernothing@kaltenbach-gruppe.de

 

FSV Vohwinkel - DTV I

Halbzeitstand
1:0
Sportplatz
Lüntenbeck
Anpfiff
15:00 Uhr
Schiedsrichter
Humberto Gregorio
      Assistenten
Dennis Nowara
Niklas Sorek


Spielbericht

Eine Premiere feierte gestern der DTV in Wuppertal. Wie alle Vereine die in der Rückrunde bereits an der Lüntenbeck antraten bzw. antreten werden, konnten dort auch die Dabringhauser auf dem frisch eingeweihten Kunstrasenplatz ihr erstes Spiel bestreiten. Vorbei die Zeit, von der unter anderem Acar Sar und Christian Tiede berichteten, als sie in der Vergangenheit an gleicher Stelle wahlweise knietief im Matsch oder mit Staublunge spielten. Die neu und teilweise in Eigenregie entstandene Anlage ist wirklich eine Augenweide und der FSV Vohwinkel ist dazu wirklich zu beglückwünschen. Strahlender Sonnenschein und rund 110 Zuschauer, von denen wieder ein beachtlicher Teil mit dem DTV-Fanbus angereist war, rundeten den tollen Fußballsonntag ab.

Weniger sonnig waren die personellen Situationen beider Teams zum Verfolgerduell um Platz zwei. Aufgrund des eigenen Notstandes überraschten die Gastgeber damit, dass Ex-Profi und Teammanager Holger Gaißmayer, sowie Coach Marc Bach im offiziellen Spielbericht als Reservespieler aufgeführt wurden. Außerdem nahm dort zunächst der angeschlagene Toni Musto platz, der als überragender Mann aus dem Hinspiel in Erinnerung geblieben war. Auch beim DTV fand man den Trainer als Auswechselspieler im Tableau. Für Acar Sar und seine Mannschaft kommt es derzeit knüppeldick. Zu der sowieso schon langen Liste der Langzeitausfälle (Dolezych, Diekamp, Kleist, Kirschsieper, Amberger) kam nun auch noch Nick Salpetro (Handbruch), Dennis Marquet (Leistenprobleme) und Max Esgen (Unterstützung DTV II). 

Die 22 Mann, die zum Anpfiff auf dem Platz standen, zeigten dann aber, dass sie keineswegs eine zweite Garnitur darstellten. Im Gegenteil, es wurde ein richtig gutes Fußballspiel auf hohem taktischen und technischem Niveau. Aus einer geordneten Defensive agierend brachte in der Anfangsphase besonders Marco Rzeha einige Male mit stark getimten langen Bällen die DTV-Offensive aussichtsreich vors FSV-Tor. Zwingende Möglichkeiten ergaben sich daraus zunächst auch deshalb nicht, weil Marvin Dattner zweimal elfmeterreif gehindert wurde und die Pfeife von Schiedsrichter Humberto Gregorio stumm blieb. Auf der anderen Seite fanden die Vohwinkler mit zunehmender Dauer immer besser ins Spiel. Dabringhausen verteidigte zu diesem Zeitpunkt mit Glück und Geschickt das torlose Remis, als Christian Tiede einen Distanzschuss abwehrte und Marvin Oberhoff bei einer Ecke goldrichtig auf der Linie stand, um einen Kopfball am Einschlag zu hindern. Nach 30 Minuten war es dann erneut ein Distanzschuss, der die Führung für die Gastgeber einleitete. Marian Fischer nutzte die erste Unsortiertheit und marschierte frei durchs Mittelfeld um aus 20 Metern einen satten Schuss abzufeuern. Diesen Versuch konnte der DTV-Keeper zwar noch parieren, aber der Abpraller fiel direkt vor die Füße des Wuppertaler Torjägers Sandro Avanzato, der aus kurzer Distanz keine Probleme bei der Verwertung hatte (1:0; 30 Min). Das Ergebnis, das auch gleichzeitig den Halbzeitstand bedeutete, war auf Grund der besseren Gelegenheiten im ersten Abschnitt für den FSV verdient.

Die Pause schien der Elf von Acar Sar gut getan zu haben, denn nach ihr änderte sich das Bild. Jetzt bestimmte der DTV das Spielgeschehen und setzte sich in der Wuppertaler Hälfte fest. Sehr gute Chancen auf den Ausgleich hatte Ruzdhi Ferataj. Zunächst ging ein Kopfball im Anschluss an eine Ecke nur knapp über das Tor von Stefan Kroon und kurze Zeit später stoppte eine Fußspitze aus der FSV-Abwehr in letzter Sekunde den sicheren Treffer. Auch Marvin Dattner, Valentino Cucuzza und Marvin Oberhoff hatten kein Glück bei ihren jeweiligen Versuchen. Mitten in den Willen, unbedingt ein Tor zu schießen, gelangen den Vohwinklern gefährliche Gegenstoße. Dabei bewahrte Christian Tiede seine Farben zweimal mit starken Reflexen gegen Sandro Avanzato vor einem höheren Rückstand. Nachdem der Wuppertaler Abwehrchef Benjamin Cansiz die gelb-rote Karte nach einem Foulspiel an der Strafraumkante an Marvin Oberhoff gesehen hatte (80.), warfen die Adlerträger nocheinmal alles nach Vorne. So kam es in den letzten zehn Minuten zu den großen Auftritten von Timo Zeißler und Valentino Cucuzza. Den mittlerweile hochverdienten Ausgleich leitete Valentino Cucuzza mit einem Zuckerpass ein und Timo Zeißler vollendete mit einem sauberen Schuss in Winkel (1:1; 82.). Nur fünf Zeigerumdrehungen später war die gleiche Combo für den Siegtreffer verantwortlich. Diesmal platzierte Valentino Cucuzza einen Freistoß aus dem Halbfeld butterweich ein den Strafraum, wo Timo Zeißler mit dem Kopf zur Stelle war. Der Jubel kannte danach natürlich keine Grenzen. Als anschließend die Gastgeber ihrerseits die Schlussoffensive einleiteten, hatte der DTV noch einmal großes Glück. Einen Zweikampf von Marvin Dattner und Stefan Bach hätten wohl nicht wenige Schiedsrichter mit einem  Strafstoß geahndet. Referee Humberto Gregorio blieb jedoch seiner Linie aus der ersten Halbzeit treu und zeigte wieder nicht auf den Punkt.

Am Ende war Acar Sar, der sich eine Minute vor dem Abpfiff noch selbst eingewechselt hatte, überglücklich:"Das war einfach grandios! Ich bin sehr stolz auf meine Mannschaft. Sie hat sich durch keine personelle Hiobsbotschaft aus der Bahn werfen lassen und mit viel Kampf und Leidenschaft gespielt. Davor ziehe ich meinen Hut und bin unglaublich stolz!"


Unsere Aufstellung

präsentiert Ihnen
           
             
       
         
             
     
           

Reserve

     


Tore

 

30. Minute

1:0

Sandro
Avanzato

82. Minute

1:1

87. Minute

1:2


Spielerwechsel

 

58. Minute

86. Minute

89. Minute


Galerie

(Das komplette Album ist auf unserer Facebook-Seite hier)

IMPRESSUM