Autohaus Kaltenbach GmbH & Co. KG 
Neuenhaus 104
42929 Wermelskirchen
 
Tel. : 02196 88767-0
Fax : 02196 88767-55
 
 

Ihr Ansprechpartner
zum "DTV-Rabatt":

Marco Wagner
Tel: 02196 /887 67-0

marco.wagnernothing@kaltenbach-gruppe.de


Kaltenbach Ihnen präsentiert aktuelle

 BMW-Higlights

 
 
 

Kaltenbach Ihnen präsentiert aktuelle

 MINI-Higlights

 
 
 

Ihr Ansprechpartner

Marco Wagner

Tel: 02196 /887 67-0

marco.wagnernothing@kaltenbach-gruppe.de

 

DTV I - SSV Sudberg

Halbzeitstand
0:0
Stadion
Höferhof
Anpfiff
15:00 Uhr
Schiedsrichter
leider kein Angabe
im Spielbericht


Spielbericht

SSV Suberg hieß der Gast, den der DTV gestern zum ersten Rückrundenheimspiel begrüßen durfte. In Erinnerung an das Hinspiel, in dem beide Mannschaften ein klasse Spiel geboten hatten, erhofften sich sie erschienen Zuschauer natürlich ein ähnliches Spektakel. Dass es dazu nicht kam, hatte sicher mehrere Gründe. Einer war allerdings auch der Platz am Höferhof. Oberflächlich hatte er den Winter gut überstanden und war in einem sehr guten Zustand. Allerdings hatten Frost und Regen ihn entsprechend uneben werden lassen, was es den Akteuren nicht leichter machte, die Bälle sauber zu verarbeiten.

Personell musste der Dabringhauser Trainer sein Team wieder etwas umbauen. Marvin Dattner (Kurzurlaub), Dennis Dossmann (Zerrung), Timo Zeißler (Grippe) fehlten dem Coach noch zusätzlich zu den Langzeitverletzen Nils Dolezych, André Kleist und Hannes Diekamp.

Sicher hatte sich die Mannschaft vorgenommen, an die ansprechende Leistung aus dem Pokalspiel unter der Woche anzuknüpfen (8:2 in Bergisch Born). Der SSV Suberg machte dem jedoch von Beginn an einen Strich durch die Rechnung. Die Wuppertaler erwarteten den DTV erst in der eigenen Hälfte und machten so die Räume geschickt eng. Daher blieben Torchancen in der ersten Hälfte Mangelware. Einmal scheiterte SSV-Torjäger Petrit Spahija an DTV-Schlussmann Christian Tiede (31. Minute) und kurz darauf verpasste es Younster Nick Salpetro, den Ball rechtzeitig quer auf den einschussbereiten Valentino Cucuzza zu legen (34.). Da sich ansonsten beide Seiten schwer mit dem Spiel taten, ging es folgerichtig mit 0:0 in die Halbzeitpause.

Auch der zweite Abschnitt bot kein schöneres Bild. Zwar kann man den Mannschaften nicht absprechen, sich bemüht zu haben, mehr als Mühe blieb jedoch unter dem Strich nicht. Die Sudberger bekamen allerdings einige Freistöße aus aussichtsreichen Positionen um den Sechzehnmeterraum zugesprochen, von denen manche in ihrer Enstehung durchaus zweifelhaft erschienen. Zählbares brachten sie zum Glück aus DTV-Sicht jedoch nicht ein, wobei es einmal knapp wurde, als der Ball das Außennetz touchierte (59.). Der DTV hatte seinerseits seine beste Möglichkeit bis zu diesem Zeitpunkt, als Valentino Cucuzza aus spitzem Winkel frei vorm Wuppertaler Keeper Kai Bock auftachte und diesen zu einer guten Parade zwang (65.). Besser machte es anschließend Kapitän Laslo Kirschsieper. Er verwertete eine Vorlage von Cucuzza volley aus sieben Metern und erzielte damit das Tor des Tages (70.). Danach warfen die Gäste natürlich noch einmal alles nach Vorne. Richtig zwingend wuren sie jedoch nicht, auch weil Ruzdhi Ferataj in dieser Phase einige Aktionen ganz stark im bereits im Ansatz vereitelte.

Unterm Strich bleibt damit ein 1:0 Erfolg, den man unter der Kategorie "Arbeitssieg" verbuchten kann.


Unsere Aufstellung

präsentiert Ihnen
         
             
         
         
             
     
           

Reserve

       


Tore

 

70. Minute

1:0

Spielerwechsel

 

50. Minute

75. Minute


Galerie

(Das komplette Album ist auf unserer Facebook-Seite hier)

IMPRESSUM