Unsere Spiele

8. Spieltag, 29.01.2018

DTV M4 – TV Refrath M4   0-6

Keine Chance für unser Team. Gegen den Tabellenführer durften sich sechs DTV-Aktive versuchen. Mats Wengler und Nele Görke spielten als einzige Doppel und Einzel.

Im ersten Doppel spielten Mats und Jakob Hackländer. Sie holten beim 4-21 und 8-21 12 Punkte. Im zweiten Doppel starteten Nele Görke und Sophia Trapkowski. Die beiden waren ganz gut drauf und holten sage und schreibe 25 Punkte beim 12-21 und 13-21.

In den Einzeln gab es dann doch große Unterschiede. Sehr schwer tat sich Mats im ersten Einzel. Beim 2-21 und 0-21 gab es für ihn wenig zu feiern. Nele war im zweiten Einzel beim 13-21 und 7-21 wiederum auf Punktesammeltour!

Lennart Fleschenberg spielte das 3.Einzel und ihm gelangen beim 5-21 und 5-21 10 Punkte.

Anika Bratz war als sechste Spielerin des DTV heute beim 4-21 und 6-21 ebenfalls für 10 Punkte verantwortlich.

Heute zählte nur die Matcherfahrung!

Am letzten Spieltag geht es gegen den Ski-Club Wermelskirchen. Ein Gegner dem wir eher „auf Augenhöhe“ begegnen werden.

7. Spieltag, 20.01.2018

SV Bergfried Leverkusen M4 – DTV M4   6-0

Für unsere M4 ging es heute lediglich darum möglichst viele Spielpunkte zu erreichen. Ein Spielerfolg gegen die Gastgeber war unrealistisch.

Diese Mission gingen in den Doppeln Mats Wengler und Lennart Fleschenberg sowie Sophia Trapkowski und Nele Görke an. Erstere erzielten beim 9-21 und 9-21 18 Punkte. Nele und Sophia beim 16-21 und 17-21 sogar 33.

Die Einzel waren erwartungsgemäß weniger ertragreich. Hier wurden Mats Wengler (4-21 und 12-21), Nele Görke (9-21 und 14-21), Lennart Fleschenberg (12-21 und 8-21) sowie Jakob Hackländer (4-21 und 5-21) eingesetzt.

Die Liga unserer M4 teilt sich in zwei Lager: Refrath, Leverkusen und Beuel spielen in der einen und wir mit Burscheid und Wermelskirchen in der anderen Tabellenhälfte. In der nächsten Saison bleiben mit einer Ausnahme alle Kinder dieser Mannschaft zusammen. Dann können wir höhere Ziele anstreben.

6. Spieltag, 16.12.2017

Burscheider BC M4 - TV Dabringhausen M4

Heute war die M4 beim Tabellenvierten in Burscheid zu Gast. Der Plan war, hier den ersten Saisonsieg einzufahren, da das Heimspiel beim 3-3 für uns etwas unglücklich gelaufen war. Leider ließ sich der Plan nicht umsetzen. Es war zwar wieder ein sehr knappes Spiel, aber ein Sieg gelang am Ende den Burscheidern. Der fiel beim 5-1 aber deutlich zu hoch aus.

Bereits in den Doppeln zeichnete sich ab, dass uns das nötige Glück im Moment etwas fehlt. Mats Wengler und Jerome Caplan unterlagen in ihrem Doppel zweimal erst nach Verlängerung mit 20-22 und 21-23.

Nele Görke und Sophia Trapkowski siegten im ersten Satz mit 25-23, verloren den zweiten mit 12-21 und im entscheidenden dritten Satz ging es wieder denkbar knapp zu. Am Ende stand ein 19-21.

0-2 aus DTV Sicht.

In den Einzeln fiel die Entscheidung zugunsten der Burscheider. Mats Wengler unterlag mit 11-21 und 13-21. Lennart Fleschenberg mit 9-21 und 12-21 und Jerome Caplan mit 13-21 und 11-21. Den DTV Punkt holte Nele Görke im 2.Einzel mit einem 22-20 und 21-17 Sieg.

Schade, dass es wieder nicht geklappt hat, aber bei aller Enttäuschung gilt: Die Mannschaft sammelt weiter fleißig Erfahrungspunkte und im Gegensatz zu manch anderer Mannschaft ist unsere U11 überwiegend auch im nächsten Jahr noch in dieser Altersklasse…und dann wird hoffentlich das Jubeln nachgeholt!

5. Spieltag, 09.12.2017

 DTV M4  - 1.BC Beuel M4  0-6

Unsere M4 empfing heute den Tabellenführer aus Bonn. Nach der Hinrunde lässt sich die Tabellensituation in unserer Gruppe wie folgt beschreiben:

Es gibt drei Teams, die um die Meisterschaft spielen: Bonn, Leverkusen und Refrath

Und drei Teams die um den vierten Platz spielen: Unsere M4, Wermelskirchen und Burscheid.

Wir wollen den 4.Platz! Heute haben wir einen Schritt in diese Richtung gemacht, indem wir gegen den Tabellenführer 90 Punkte gesammelt haben. Das 0-6 war allerdings unvermeidbar.

Positiv war die Haltung der Mannschaft! Lennart Fleschenberg lieferte eine aufopferungsvolle Laufarbeit und holte dementsprechend auch einige Punkte zusätzlich. Genauso lieferten Nele Görke und Mats Wengler im Rahmen ihrer Möglichkeiten den Gegner maximalen Widerstand. Neu im Team war Jabob Hackländer, der eine gute Grundschlagstärke in das Spiel einbrachte. Jerome Caplan holte einige Punkte mit seinem gefühlvollen Dropspiel.

Alles in allem lieferte die M4 ein gutes Spiel gegen einen Gegner, der von der Mannschaft nicht zu schlagen war.

4. Spieltag, 25.11.2017

DTV M4 - Ski-Club Wermelsk. M3 3-3

Die M4 versuchte heute im Kellerduell mit den ebenfalls noch sieglosen Wermelskirchenern den ersten Sieg einzufahren.

Im ersten Doppel spielten Jerome Caplan und Mats Wengler. Die beiden begannen gut. Mats sorgte für kraftvolle weite Bälle an die Grundlinie des Wermelskirchener Doppels und Jerome setzte vorne die Punkte indem er meist kurz in die freien Räume am Netz spielte.

Diese Taktik ging im ersten Satz perfekt auf und die beiden gewannen mit 21-13. Im zweiten Satz jedoch entdeckten die Wermelskirchener zumindest eine Schwäche unseres Teams, nämlich deren Netzspiel von unten. Sie machten schon nach der Angabe mit kurzen Bällen auf die Körper unserer Spieler Druck und unserem Team gelang es nicht dagegen ein Mittel zu finden. Sie unterlagen nun mit 16-21.

Der dritte Satz brachte nun einen spannenden Austausch auf Augenhöhe. Mats und Jerome spielten nun wieder etwas druckvoller und versuchten das Netzspiel weitgehend zu vermeiden. Das Spiel wogte hin und her, aber gegen Ende gelang es unserem Team einen vier Punkte Vorsprung zu erarbeiten, den sie beim 21-18 auch ins Ziel retten konnten.

Im zweiten Doppel agierten Sophia Trapkowski und Nele Görke. Sie sahen sich Gegnerinnen gegenüber, die ihnen in Alter und Größe überlegen waren und dies auch in punkto Kraft und Reichweite ausspielten. Sophia und Nele gelangen zwar einige schöne Punkte, sie unterlagen aber trotzdem mit 16-21 und 12-21

1-1 vor den Einzeln.

Und in diesen Einzeln war mal wieder auf unsere beiden Top-Spieler Verlass: Nele und Mats, die die machbaren Einzel auch in der Vergangenheit gewannen, sicherten auch heute wichtige Punkte. Mats im ersten Satz noch mit Mühe, den er nach Verlängerung mit 24-22 gewann. Im zweiten dann deutlicher mit 21-14. Bei Nele lief es umgekehrt: Nach einem klaren 21-10 wurde es bei ihr im zweiten Satz knapper, aber auch sie rettete den Punkt mit einem 22-20 in der Verlängerung.

Lennart Fleschenberg spielte gegen eine zwei Jahre ältere Spielerin der Gäste und war trotz aller Bemühungen leider nicht in der Lage ihr mehr als einen aufopferungsvollen Kampf um jeden Ball zu liefern. Mit dem von ihm gewohnten vollen Einsatz gelang es ihm beim 12-21 und 8-21 zumindest 20 Punkte zu holen. Mehr war für ihn jedoch heute nicht drin!

Die Entscheidung fiel im letzten Spiel, dem 4.Einzel. Hier spielte Anika Bratz ihr erstes Einzel in dieser Saison. Nach einem etwas nervösen Beginn, gelang es ihr zunehmend besser ihren Gegner mit hohen weiten Bällen vor allem auf dessen Rückhandseite zu beschäftigen. Aber auch ihr Gegner konnte Anika mit druckvollen Bällen ins Hinterfeld stets in Verlegenheit bringen. So entwickelte sich ein Spiel, in dem es hin und her ging und das im zweiten Satz seinen dramatischen Höhepunkt hatte. Nachdem Anika den ersten Satz etwas unglücklich mit 19-21 verlor, erkämpfte sie sich im zweiten Satz nach drei abgewehrten Satzbällen für ihren Gegner ein 27-25 und so musste der dritte Satz über den Sieg in diesem Spiel entscheiden.

Am Spielverlauf änderte sich zunächst nichts. Anika bediente vornehmlich „ihre Lieblingsecke“ hinten rechts, versäumte es aber, die dadurch woanders entstehenden Räume konsequenter zu bespielen. Trotzdem lieferte sie heute eine gute Leistung ab, auch wenn der dritte Satz mit 16-21 verloren ging.

So gab es am Ende ein 3-3. Der DTV bleibt damit Tabellenletzter ist aber punktgleich sowohl mit Wermelskirchen als auch Burscheid. Alle drei Teams am Ende haben jeweils in den direkten Duellen Unentschieden gespielt und das Rückrundenziel ist nun klar: Die Spiele gegen Burscheid und Wermelskirchen gewinnen!

3. Spieltag, 30.09.2017

DTV M4 - SV Bergfried Lev. M4 0-6

Auch in diesem Spiel kam mit dem SV Bergfried Leverkusen eine echte Spitzenmannschaft. Unser Team hatte allenfalls im zweiten Doppel eine Siegchance, die Nele Görke und Jerome Caplan allerdings in einem sehr knappen Spiel mit 18-21 und 17-21 verpassten.

Die Gäste waren schlagsicher, lauftechnisch überlegen und zeigten unserem Team auf, dass wir vor allem noch unser Netzspiel verbessern müssen.

Positiv war, dass im ersten Doppel Mats Wengler und Lennart Fleschenberg zumindest ihre Laufwege soweit optimieren konnten, dass sie nicht mehr beide zu allen Bällen gingen.

Auch das 2.Einzel von Nele brachte uns 27 eigene Punkte. Eine Siegchance hatten wir heute allerdings nicht.

2. Spieltag 23.09.2017

DTV M4 - Burscheider BC M4 3:3

Nach dem 0-6 in Bonn war die Vorfreude auf das nächste Spiel groß. Kurz vor dem Spiel fiel Sophia wegen einer kurzfristigen Erkrankung aus. Im ersten Doppel traten Mats Wengler und Lennart Fleschenberg an. Die beiden lieferten ein hochspannendes Spiel ab, dass einerseits offenbarte was in den beiden für Talent steckt. Auf der anderen Seite aber auch deutlich zeigte, dass ihr Zusammenspiel verbessert werden muss. Das große Manko an diesem Tag war: Jeder wollte möglichst jeden Ball selbst spielen. So rannten sich die beiden gerne über den Haufen, gingen zeitgleich beide zum Ball, so dass keiner schlagen konnte, und der Ball auf den Boden plumpste. Aber das kann man trainieren. Top war auf jeden Fall der Zusammenhalt. So wurden erreichte Punkte auf dem Feld lautstark bejubelt, Fäuste in die Luft gereckt, fleißig abgeklatscht und Tipps verteilt.

Leider gelang es den beiden nie wirklich in Führung zu gehen. In beiden Sätzen liefen sie der Musik ständig hinterher. Durch zu zaghaftes Spiel und zu wenig Entschlossenheit (Mats wählte statt dem Smash oft in aussichtsreicher Position einen hohen Stoppball) brachten sie sich letztlich selbst um den Lohn für ihre Mühen. Sie unterlagen in beiden Sätzen nach Verlängerung knapp mit 23-25 und 21-23.

Das zweite Doppel bestritten Nele Görke und Anika Bratz, die ihr erstes Spiel absolvierte. Die beiden hatten im ersten Satz noch kleine Probleme mit der Raumaufteilung und unterlagen mit 18-21. Im Folgenden fanden sie sich besser zurecht. Die beiden folgenden Sätzen gewannen sie mit 21-17 und 21-17 und sorgten damit für den 1-1 Ausgleich nach den Doppeln.

In den Einzeln spielten Mats, Nele, Lennart und im vierten Einzel Jerome Caplan. Vor allem Nele sorgte mit einer blitzsauberen Vorstellung für einen nie wirklich gefährdeten 21-10 und 21-10 Erfolg.

Im Parallelspiel versuchte Jerome Caplan den nächsten Punkt für den DTV zu holen. Sein Gegner setzte ihn jedoch immer wieder mit weiten Schlägen unter Druck. Nach einem 13-21 im ersten Satz steigerte sich Jerome und kam im zweiten Satz zu einem 16-21. Für den Sieg reichte es heute bei ihm jedoch nicht.

Mats konnte sich mit 21-14 und 21-15 durchsetzen und zeigte im Einzel heute die deutlich bessere Leistung. So auch Lennart, der sich vor allem – wie gewohnt – dadurch auszeichnete, dass er stets an den Erfolg glaubte. Im ersten Satz lag er schon fast aussichtslos mit 0-8 hinten, steckte aber nie auf und erspielte sich bis zum Coaching ein 8-11. Leider unterlag er im ersten Satz mit 19-21. Den zweiten konnte er mit 21-14 für sich entscheiden. Im dritten Satz hatte leider seine Gegnerin wieder das bessere Ende für sich: Sie gewann mit 17-21.

Am Ende der Partie stand ein leistungsgerechtes 3-3. Aus unserer Sicht war im ersten Doppel mehr drin, aber es gibt ja noch ein Rückspiel…

1. Spieltag 09.09.2017       

1.BC Beuel M4 - DTV M4    6-0

Da macht man sein erstes Badmintonmeisterschaftsspiel und bekommt gleich so einen Gegner!

Unsere M4 war beim Bundesliga-Nachwuchs in Bonn chancenlos. Aber sie blamierte sich keineswegs und holte stattliche 112 Punkte. Die Zusammensetzung in den Doppeln hat sich ebenfalls bewährt. Hier spielten Mats Wengler und Lennart Fleschenberg gemeinsam im ersten und Nele Görke mit Jerome Caplan im zweiten Doppel. Dies könnte unsere Besetzung auch in anderen Spielen werden.

Gegen die technisch versierteren Bonner gaben unsere Mannschaft alles, aber am Ende reichte es nicht um etwas Zählbares mitzunehmen. Viele Ballwechsel glichen sich, Die Bonner standen nach wenigen Schlägen oftmals bereits da, wo unsere Spiele den Ball als Vorlage hin servierten.

Aber es kommen noch andere Gegner! Und bei diesen Bonnern werden auch die anderen Mannschaften Probleme bekommen, zu punkten. Wir blicken nach vorne und freuen uns auf Buscheid.

Einzelheiten zum Spiel und die Tabelle gibt es hier.

IMPRESSUM