DTV I - BV Burscheid 3:1 (1:0)

17.08.2015 21:38

Die Erste startet mit Heimsieg in die neue Saison.

Der Wettergott meinte es nicht gut mit den Kickern am Höferhof. Aufgrund des Dauerregens kamen am Sonntag nur etwa 200 Zuschauer zum ersten Saisonspiel zwischen dem Dabringhausener TV und dem BV Burscheid.

Doch die einzigen beiden Bezirksliga-Vertreter des Kreises Remscheid zeigten ein unterhaltsames und über weite Strecken spannendes Derby, das die Zuschauer für das Wetter entschädigte. "Insgesamt war es ein guter Saisonstart gegen einen unangenehmen Gegner", sagte DTV-Coach Acar Sar nach dem 3:1 (1:0)-Erfolg seines Teams.

Vor dem Spiel war Sar nicht müde geworden vor dem BVB zu warnen, weshalb der DTV von Beginn an auf Angriffsfußball setzte. So erspielte sich der "Dorfverein" schon nach zwölf Minuten die erste Großchance, als Valentino Cucuzza aus kurzer Distanz scheiterte. Doch nur vier Minuten später kam der erste große Auftritt von Marvin Dattner. Der DTV-Stürmer setzte sich über links schön durch und flankte perfekt halbhoch in die Mitte, wo Matthias Block den Ball zur Führung über die Linie drückte (16.). Dattner war von Beginn an der aktivste Posten im Dabringhausener Spiel, was die Zuschauer immer wieder mit "Maschine",-Rufen belohnten. Doch mit der Führung im Rücken ruhte sich der DTV zunächst etwas zu sehr aus, so dass der BVB zu einigen guten Gelegenheiten kam. Den Schuss von Aydin Türksoy konnte DTV-Keeper Christian Tiede nur mit einer Glanzparade entschärfen (26.). Zur Pause stand eine verdiente 1:0-Führung für die Heimelf, die mehr vom Spiel hatte.

Nachdem das Spiel zum Ende der ersten Halbzeit etwas verflacht war, ging es im zweiten Durchgang direkt furios los. Kurz nach Wiederanpfiff legte Kai Bogner den Ball nach links auf Dattner. Die "Maschine" zog wuchtig ab und versenkte den Ball zum 2:0 im langen Eck (48.). Doch nicht mal zwei Minuten später gab es auch auf der anderen Seite Grund zum Jubeln. Nach einem Freistoß jagte Aydin Türksoy den Ball aus spitzem Winkel zum Anschlusstreffer in die Maschen (50.).

In der Folge ging es hin und her, beide Mannschaften wollten das Spiel machen. Leichte Feldvorteile hatten die Platzherren bei denen vor allem Cucuzza mehrmals knapp die Entscheidung verpasste. In der 85. Minute dann eine Schrecksekunde für den DTV: Dattner musste draußen behandelt werden, kam aber nach kurzer Pause wieder zurück - und wie. Nachdem Lars Zabka den Schuss von Cucuzza noch abwehren konnte, hatte er beim Nachschuss von Dattner keine Chance mehr. Der DTV-Stürmer staubte aus kurzer Distanz zum entscheidenden 3:1 ab (87.). Fast wäre sogar noch das 4:1 gefallen, aber Marco Rzeha scheiterte bei einem Foulelfmeter in der Nachspielzeit an Zabka.

"Wir haben uns als Aufsteiger gut präsentiert", sagte BVB-Trainer Sebastian Sauer nach Abpfiff. "Aber in der zweiten Halbzeit war dann schon ein Qualitätsunterschied zu sehen, da hat uns einfach die Durchschlagskraft gefehlt", erklärte der BVB-Coach. Die Durchschlagskraft in Person war Marvin Dattner. "Es hat heute einfach richtig Bock gemacht. Wir sind heiß auf die neue Saison und wollen den Schwung jetzt mitnehmen", meinte der DTV-Stürmer.

Quelle: fupa.net / Tim Kronner

IMPRESSUM