DTV I - TVD Velbert

Halbzeitstand
0:0

Stadion
Höferhof

Anpfiff
15:00 Uhr

Schiedsrichter:
Achim Kindsgrab

     

Assistenten:
Niklas Tietz
Kai Schakowski


Vorbericht

Nach der verdienten 0:2-Derbyniederlage gegen den SV 09/35 Wermelskirchen und dem damit verbundenen Verlust der Tabellenführung an Heiligenhaus findet DTV-Trainer Acar Sar deutliche Worte für die zuletzt gezeigten Leistungen seiner Schutzbefohlenen: "Ich erkenne einige Spieler seit drei Wochen nicht wieder. Wir agieren teilweise wie ausgetauscht und müssen daher dringend zu den alten Tugenden zurückfinden." Ansatzpunkte zu Verbesserung sieht der DTV-Übungsleiter besonders bei der Einstellung seiner Akteure: "Die Jungs müssen sich den Hintern aufreißen und wie über weite Strecken der Saison jedem Ball hinterherjagen." Obwohl die Lila-Weißen derzeit mit einer Partie weniger auf dem Konto lediglich zwei Punkte Rückstand auf den Spitzenreiter haben und somit alle Trümpfe im Aufstiegsrennen in den eigenen Händen halten, sollte das Thema der zukünftigen Ligazugehörigkeit aktuell besser nicht in Hörweite des DTV-Trainers diskutiert werden. "Nach einer derart harmlosen Vorstellung wie gegen den SV 09/35 brauchen wir das Wort Aufstieg nicht in den Mund nehmen", stellt Sar klar. Auch im personellen Bereich hat das Duell im Eifgen seine Spuren hinterlassen: Für Jörn Amberger ist die Spielzeit vorzeitig beendet. Der Angreifer zog sich am Sonntag einen Außenbandriss sowie eine Knochenabsplitterung am Knöchel zu und reiht sich somit in die lange Verletztenliste des Liga-Neulings ein, dem gleich neun von 24 Spielern nicht zur Verfügung stehen. Fraglich sind zudem am Wochenende die Einsätze der angeschlagenen Timo Zeissler und Nils Dolezych. Zu der eigenen Einstellungs- und Verletzungsproblematik gesellt sich auch noch ein starker Gegner aus Velbert, der neun seiner zwölf Auswärts-Auftritte für sich entscheiden konnte. Sar: "Das wird eine schwierige Aufgabe gegen die wohl stärkste Kontermannschaft der Liga. Besonders Stürmer Carlo Winkel dürfen wir nicht aus den Augen verlieren. Daher müssen wir die Defensive wieder stabilisieren." Im Hinspiel ging dieses Vorhaben perfekt auf, als der DTV in einer gutklassigen Begegnung knapp mit 1:0 gewann.

Quelle: fupa.net hier:


Spielbericht

Keine Tore am Höferhof!

Trainer Acar Sar ist derzeit nicht zu beneiden. Zu den bisherigen Ausfällen Dennis Dossmann (Bänderriss), Ruzdhi Ferataj (im Aufbautraining bzw. gesperrt), Jörn Amberger (Außenbandriss), Hannes Diekamp (Hüftprellung) gesellten sich am Sonntag noch kurzfristig André Kleist (Zerrung), Timo Zeißler (Prellung) und Max Esgen (Krank). Wobei sich André Kleist und Hannes Diekamp für Notfälle zumindest noch auch die Bank setzten.

Trotzdem brachte er eine schlagkräftige Mannschaft auf den Platz, die bemüht war, gegen das zweitbeste Auswärtsteam der Liga zu punkten. 

Der Beginn des Spiels gehörte jedoch den Gästen. Nach einer einstudierten Eckballvariante trafen sie zum Glück für den DTV nur das Aluminium. Bis zur 30. Minute hatte unsere Mannschaft noch zweimal Glück. Markus Sierant bekam aus kurzer Distanz einen Ball klar an die Hand geschossen. Der gute Schiedsrichter Achim Kindsgrab legte den Tatort auf die Strafraumgrenze, obwohl es schwer zu erkennen war, ob es sich innerhalb oder außerhalb des Strafraums ereignete. Auch bei einem harten Zweikampf vor dem eigenen Tor zwischen Raphael Jahnke und dem TVD-Torjäger Carlo Winkel blieb die Pfeife stumm. 

Der DTV hatte danach allerdings selbst auch zwei gute Torgelegenheiten. Zunächst scheiterte Marvin Oberhoff nach einer feinen Kombination am Velberter Keeper Kretschmann und kurz vor der Pause traf Raphael Jahnke nach einer Ecke nur das Außennetz.

In der zweiten Spielhälfte übernahm der DTV das Kommando. Es war deutlich zu sehen, dass das Team den festen Willen hatte, den wichtige Dreier einzufahren. Es sollte jedoch nicht gelingen, den Ball im Netz unterzubringen, obwohl Matthias Block, Marvin Dattner und Nils Dolezych aussichtsreiche Gelegenheiten dazu hatten.

Es blieb beim gerechten Unentschieden, da der TVD Velbert kurz vor Schluss mit zwei Kontermöglichkeiten erst an Christian Tiede scheiterte. Zu diesem Zeitpunkt hatte Acar Sar allerdings schon alles auf die Offensive gesetzt.

Man kann dem Team gestern nicht den Vorwurf machen, dass sie nicht bemüht gewesen wäre das Spiel zu gewinnen. Die mittlerweile immerhin eine halbe Stammelf umfassende Liste der Ausfälle, führt jedoch dazu, dass die aktuelle Mannschaft derzeit spürbar auf dem Zahnfleisch geht.  


Unsere Aufstellung

präsentiert Ihnen
           
             
       
         
             
     
           

Reserve

          


Tore

 

 

---. Minute

---

---


Spielerwechsel

 

73. Minute

79. Minute


Galerie

(Das komplette Album ist auf unserer Facebook-Seite hier)

IMPRESSUM